zur startseite ofenland suhr
     CHEMINÉES   |   SCHWEDENÖFEN / CHEMINÉEOFEN   |   SPEICHERÖFEN   |   OUTDOOR CHEMINÉES / GARTENGRILL   |   ÜBER UNS   |   A–Z


PRODUKTEofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfenÜBER UNS / AUSSTELLUNGofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfenUMWELT & TECHNIKofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfenKONTAKTofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfenSTARTSEITEofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfen
ofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfen
zur startseite

Bernstrasse Ost 49, Im Pfister Center
CH-5034 Suhr
Fon 062 842 42 55, Fax 062 842 42 95

info@ofenland.ch

Öffnungszeiten
Mo–Fr 10:00–18:00 h
Sa 10:00–17:00 h

Logos

ofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfen
ofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfen

Umweltaspekt «Heizen mit Holz» – Holz, ein ökologisch wertvoller Energieträger

Wer mit Holz heizt, heizt im Kreislauf der Natur. Holz ist ein nachwachsender, einheimischer Energieträger und gilt dank der heutigen Verbrennungstechnik als umweltfreundlich. Wenn Holz verbrennt, wird gleichviel Kohlendioxid freigesetzt, wie wenn es im Wald vermodert. Im Gegensatz fossilen Energieträgern wie Öl und Gas trägt Holz nicht zum Treibhauseffekt bei. Trotz dieses Vorteils werden heute lediglich etwa 1.6% des gesamten Energieverbrauchs der Schweiz durch Holz abgedeckt. Das in unseren Wäldern anfallende Holz würde problemlos eine Verdoppelung der genutzten Heizenergie erlauben. Diese Unternutzung schadet auch dem Wald. Nebenbei: «Holz läuft nicht aus und provoziert keine Kriege!»

Heizen im Kreislauf der Natur

heizen im kreislauf der natur

Holzöfen sind keine Abfallschlucker

Auch mit dem besten Ofen können Sie die Umwelt belasten, wenn Sie unsachgemäss feuern. Verwenden Sie nur naturbelassenes, unbehandeltes und trockenes Holz. Brennholz sollte mindestens zwei, besser drei Jahre wettergeschützt im Freien gelagert werden. In Holzfeuerungen dürfen weder Abfälle aus dem Haushalt, noch Möbel, Spanplatten oder Holzabfälle von Baustellen verbrannt werden. Die Verbrennung von behandeltem Holz oder von Abfällen kann Dioxin erzeugen! Asche eignet sich als Dünger für den Garten.

Behaglichkeit – Strahlungswärme kontra Konvektionswärme (Strömungswärme)

Man unterscheidet zwei verschiedene Arten von Wärmeübertragung, nämlich Strahlung und Strömung. Bei der Strahlungswärme wird die Wärme in Form von Strahlung von der Ofenoberfläche direkt an den Raum abgegeben. Diese Wärme wird vom Menschen als behaglich und wohltuend empfunden, vergleichbar mit der wärmenden Wirkung der Sonne.
Bei der Konvektion wird die vorbeiströmende Luft erwärmt. Die warme Luft steigt auf, zirkuliert im Raum, transportiert Staub und führt zu einem trockenen Raumklima. Besonders Allergiker reagieren hier empfindlich.

Feinstaub

Das Thema Feinstaub führt immer wieder zu Verunsicherung und Diskussionen. Holz als Energieträger wird aufgrund der Feinstaub-Emissionen oft pauschal verurteilt. Die vielen Vorteile bezüglich Energiebilanz wie zum Beispiel einheimische Produktion (kurze Transportwege), nachwachsender Rohstoff (ökologisches Gleichgewicht), politische Unabhängigkeit, sichere Versorgung, stabile Preise etc. werden gerne übersehen.
Dabei lassen sich die Feinstaub-Emission durch den Einbau neuer Anlagen und Öfen mit optimaler Verbrennung und vorbildlichem Wirkungsgrad auf ein Minimum reduzieren. Technisch unzulängliche Billig-Importe sollten gemieden werden.

Qualitätssiegel « Holzenergie Schweiz»

Holzenergie Schweiz hat ein Qualitätssiegel entwickelt, das fortschrittliche Anlagen fördern soll. Hauptkriterien sind Emissionen und Wirkungsgrad. Zeitgemässe, korrekt betriebene Holzheizungen übertreffen dabei den Druchschnitt der installierten Anlagen deutlich. Bei der Festlegung neuer Grenzwerte setzt das Qualitätssiegel, bzw. die Typenprüfung von Holzenergie Schweiz den Massstab für empfehlenswerte, effiziente Produkte. Unsere Öfen verfügen entweder über dieses Qualitätssiegel oder unterschreiten die geforderten Werte deutlich.

Feinstaubfilter

Feinstaub- oder Partikelfilter werden in Zukunft vor allem bei grösseren Anlagen und bei individuellen, nicht typengeprüften Feuerungen wie z. B. offenen Feuerstellen, ein Thema. Bei Kleinholzfeuerungen ist noch keine generelle und wirtschaftlich vertretbare Lösung in Sicht.


Technik «Heizen mit Holz»

Qualitätsstandard – wir führen ausnahmslos Markenprodukte namhafter Hersteller mit den folgenden Vorzügen:

| Feuerungstechnik

Neuste Verbrennungstechnik, die die gültigen Abgasnormen zum Teil massiv unterschreitet. Wir verwenden hochwertige Produkte mit teilweise garantiertem Wirkungsgrad > 85% (EMPA geprüft) mit Vhe-Zertifikat.

| Scheibenspülung

Darunter versteht man eine spezielle Technik, die dazu beiträgt, dass die Glastüre des Ofens sauber bleibt. Erreicht wird dies durch ein ausgeklügeltes Luftführungssystem, in dem vorgewärmte Luft (Sekundärluft) hinter dem Keramikglas der Feuertüre einen Luftvorhang bildet, der allfälligen Rauch von der Scheibe fern hält.

| Verbrennungsluftzufuhr für Minergie-Häuser

Bedingt durch die absolute Dichtigkeit dieser Gebäude und den Einsatz von Heizsystemen mit kontrollierter Be- und Entlüftung der Räume, ist der Einsatz bisheriger Cheminée-, Cheminéeofen- und Kachelofentechnik nicht mehr möglich. Hier werden Feuerstellen eingesetzt, die dem Raum keine Luft entziehen.
Wir haben Cheminées und Öfen verschiedener Anbieter im Sortiment, die über direkte Verbrennungsluftanschlüsse verfügen und somit raumluftunabhängig betrieben werden können.

| Wärmebedarf Einfamilienhaus

• neu erstellte, normale Einfamilienhäuser: 4–6 kW
• Niedrigenergiehäuser: 2–4 kW
• Minergie-Einfamilienhäuser: 0.5–4 kW

| Heizwert von Holz

Grob gerechnet, weist 1 kg Holz einen Heizwert von rund 4.2 kW auf. Bei einem durchschnittlichen Wirkungsgrad von 75% erzeugt 1 kg Holz für gut 3 kW Wärme.

| Welche Öfen und Cheminées sind sinnvoll, welche Eigenschaften gefragt?

• wohldosierte, langfristige Wärmeabgabe (Heizleistung)
• sauberer Betrieb bei geringer Leistung, d.h. mit wenig Holz und kleinem Feuer soll die Verbrennung gewährleistet sein und die Scheibe sauber bleiben.
• Wärmespeicherung: Der Ofen soll nicht mehr als 1–3 kW/h abgeben, dafür aber über längere Zeit.

| Könnte ein modernes Haus durch einen einzigen Ofen im Wohnbereich beheizt werden?

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen wäre dies sogar eine sehr preiswerte Lösung. Sie müssten lediglich bereit sein, je nach Wärmebedarf zwischen einem und vier Ster Holz im Jahr zu verbrennen. (1 Ster Holz entspricht ca. 1 m³). Dies bedeutet, ein bis höchstens zwei Mal täglich zu feuern, wenn es mal sehr kalt ist. Und bei Ferienabwesenheit? Vergessen Sie das Feuern. Ein derart wärmegedämmtes Haus kühlt in einer Woche nur unwesentlich ab. Mehr Informationen geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

ofenausstellung, schwedenofenausstellung, schwedenöfen, cheminéeöfen